Einzelfactoring

Sie möchten nur einzelne Forderungen verkaufen, nicht gleich alle?

Auch das ist bei passender Bonität durchaus möglich.

Was ist Einzelfactoring?

Beim Einzelfactoring verkaufen Sie einzelne Forderungen an den Factor. Sie bestimmen welche Rechnung Sie an einen Factor abgeben und gehen dabei keine weiteren Verpflichtungen ein. Sie entscheiden darüber hinaus, ob sie die Forderung absichern wollen oder nicht.

In der Regel handelt es sich dabei um ein stilles Factoring, das bedeutet, der Kunde bekommt gar nicht mitgeteilt, dass Sie die Forderung verkauft haben. 

Für wen ist es sinnvoll

Einzelfactoring ist immer dann sinnvoll, wenn Sie einerseits einzelne Rechnung verkaufen, andererseits aber nicht gleich Ihr komplettes Debitorenmanagement aus der Hand geben möchten. Gründe können vielfältig sein: Ein langes Zahlungsziel, die Höhe, ein neuer Kunde oder sonstigen individuellen Gründe.
Allerdings wird Einzelfactoring für einige Branchen gar nicht angeboten. Beispielsweise nimmt nicht jeder Factor Handwerkerrechnungen nach VOB oder Rechnungen aus dem E-Commerce. Sprechen Sie hier gerne mit uns.

Praxisbeispiel

Die OpenAir Saison hat begonnen und der Kinobetreiber Momente GmbH plant in Frankfurt ein Outdoorkino am Mainufer zu errichten. Dafür bestellt er bei der Sehen&Hören GmbH das notwendige technische Equipment. Der Gesamtauftragswert beläuft sich auf 150.000,00 EUR. Das ist der erste Auftrag der Sehen&Hören GmbH in dieser Größenordnung, Erfahrungswerte mit dem Kinobetreiber fehlen. Aufgrund des vereinbarten langen Zahlungsziels von 60 Tagen beschließt der Auftragnehmer die Rechnung an den Factorer Main Finanz zu verkaufen. Innerhalb von 10 Tagen erhält die Sehen&Hören den vollen Auftragswert abzüglich der Factoringkosten. Die Sehen & Hören kann nun beruhigt in die Vorarbeit und Vorfinanzierung gehen (Komponenten bestellen, Planungen anstellen). Die Momente GmbH zahlt dann nach Ablauf der 60 Tage fristgerecht an die Main Finanz. Der Kino Sommer kann starten.

Vorteile und Nachteile

Vorteil

  • 100% Flexibilität 
  • Mittlere Bonität meist ausreichend 
  • Einfach und unkompliziert
  • Stilles Factoring mit bis zu 100% Auszahlung möglich

Nachteil

  • Bei größeren Summen teurer als andere Factoringvarianten 
  • Nicht für jede Branche oder jedes Unternehmen realisierbar
  • Administrativer Aufwand bei hohen Stückzahlen
  • Absicherung der Rechnung erfolgt nicht automatisch

Fazit:

Die Form des Factoring eignet sich besonders für den Einstieg und gelegentlichen Liquiditätsbedarf. wird das Factoring für größere Summen oder regelmäßig genutzt, sind andere Alternativen günstiger.

Möchten Sie eine Beratung?

Wir beraten Sie gerne. Sie können dazu ganz bequem Ihren Wunschtermin online buchen.

Tanja kl

Tanja Vuksanovic

Teamleitung Liquiditätsmanagement

Pompili 1

Marco Pompili

Key Account und Spezialist Factoring

Fragen zum Einzelfactoring

Sind Forderungen über das Factoring abgesichert?

Ja, aufgekaufte Forderungen werden durch den Factor abgesichert. Dazu wird Ihre und die Bonität Ihres Kunden geprüft. Zahlungsausfälle können damit verhindert werden.

Mehrkosten

Mehrkosten sind Aufwendungen, die Dir als Bauherr aufgrund der Insolvenz Deines Vertragspartners und zur Vollendung des Bauvorhabens entstehen und wegen derer Du einen Anspruch gegen den Bauunternehmer auf Erstattung in Form von Geld hast. Beispiel: Aufgrund der Insolvenz gerät der Zeitplan komplett durcheinander. Die beauftragte Elektrofirma kann ihren Auftrag nicht erfüllen und tritt nach einer üblichen Frist von dem Auftrag zurück. Du zahlst nicht nur den bereits entstandenen Aufwand (etwa für die Planung), du musst mit einer neuen Handwerksfirma auch wieder ganz von vorne beginnen. Das kostet unter dem Strich ein paar Tausend Euro mehr. 

Mängelbeseitigungskosten

Aufwendungen für die Beseitigung von Mängeln an dem vom Bauunternehmer geschuldeten Werk. Also alles was repariert, neu gemacht oder ausgebessert werden muss, nachdem Du eine neue Baufirma gefunden hast. Beispiel: Dein Bauunternehmer geht pleite während das Dach gedeckt wird. Jetzt steht das Dach über ein paar Wochen oder gar Monate unfertig da. Die Dämmung muss von der neu beauftragten Firma entfernt und wieder neu angebracht werden.