Leasingbürgschaft

  • Individuelles Angebot innerhalb 1 bis 2 Tage
  • Bürgschaftsrahmen über 1 Mio. € möglich
  • Unabhängiger Anbieter-Vergleich

Mit einer Leasingbürgschaft erbringen Unternehmen die Sicherheitsleistung, die beim Leasing kostspieliger Maschinen, Fahrzeuge oder sonstiger Technologien gefordert wird. In vielen Fällen ist die Entscheidung für Leasing-Verträge vorteilhaft – denn hohe Anschaffungskosten werden umgangen, zugunsten regelmäßiger, kalkulierbarer Leasing-Raten. Und die können durch laufende Einnahmen gut hereingeholt werden. Lediglich die geforderten Sicherheiten stellen für potenzielle Leasingnehmer eine hohe Hürde dar. Mit einer Leasing-Bürgschaft lässt sich dieses Hindernis zu günstigen Konditionen aus der Welt schaffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die
Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leasingbürgschaft: Einfach erklärt

  • Was ist eine Leasingbürgschaft?
  • Für wen ist sie sinnvoll?
  • Gibt es eine Mindestvertragslaufzeit?
  • Wie schnell kann die Bürgschaft erstellt werden?

Diese und weitere Fragen beantwortet unsere Spezialistin für Bürgschaften in unserem Video zum Thema Leasingbürgschaften.


Bürgschaft

Was ist eine Leasingbürgschaft?

Wer teure Technologien oder Fahrzeuge verleast, gibt beachtliche Werte aus der Hand. Deshalb ist es durchaus gängig, dass in solchen Fällen vom Leasingnehmer eine Sicherheit verlangt wird. Diese sogenannte Leasingbürgschaft kann bis zu vierzig Prozent des Sachwertes ausmachen – und die Hersteller oder Leasinggesellschaften verlangen entsprechend hohe Anzahlungen und eine zuverlässige Zahlung der Raten.

Unternehmen und Gewerbe, die durch Leasing hohe Ausgaben vermeiden wollen, sind mit der Höhe der Sicherheitsleistungen vielfach überfordert – vor allem, wenn sie sich noch in der Startup-Phase befinden. Mit einer Bürgschaft für Leasing ist die Anmietung der benötigten Ausstattung wesentlich unkomplizierter und belastet das Budget des Unternehmens nicht in demselben Umfang.

Bürgschaft sinnvoll

Für wen ist eine Leasingbürgschaft sinnvoll?

Unternehmen mit hohem Investitionsbedarf, junge Unternehmen oder solche, die wenig Eigenkapital binden wollen. Auch steuerliche Aspekte spielen oft eine Rolle. Leasing und Leasingbürgschaften sind in allen Branchen und für jede Firmengröße eine interessante Alternative zum Kauf.

versicherungsleistungen

Praxisbeispiel einer Leasingbürgschaft

Die Feinschliff GmbH ist seit einem Jahr erfolgreich im Geschäft und hat nun einen Großauftrag mit mehrjähriger Laufzeit erhalten. Dazu muss der Maschinenbestand des Unternehmens aufgestockt werden. Ein geeigneter Leasinggeber ist rasch gefunden, doch die Gesellschaft verlangt von dem noch jungen Unternehmen eine hohe Sicherheitsleistung. Dies kann in Bar oder als Bürgschaftsversicherung hinterlegt werden. Um die eigene Kreditlinie bei der Hausbank nicht anzutasten und die Bilanzen nicht zu beschweren, entscheidet sich der Inhaber für eine Leasingbürgschaft vom Versicherer – nach eingehender Beratung und der Vorlage der besten Angebote.

Leasingbürgschaft auf einen Blick

Bürgschaften

ab 5.000 EUR

Bürgschaftsempfänger

Unternehmen innerhalb einer ARGE

Musterbürgschaft

Besonders geeignet für


Alle Unternehmen mit Leasingverträgen.

Das sagen unsere Kunden über uns

Dawo 400 1

  Mit der SHL Gruppe haben wir einen Partner, der uns bereits seit 2004 begleitet, unser Geschäftsmodell  versteht und seitdem aktiv unser Sicherheitspaket sowie die entsprechenden Prozesse gemeinsam mit uns weiterentwickelt. Immer mit dem Ziel, das bestmögliche für uns, unsere Baupartner und Kunden herauszuholen. Eine offene, ehrliche und sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit, die wir sehr schätzen.

Benjamin Dawo

Geschäftsführer der Town & Country Haus Lizenzgeber GmbH

Freisteller Kuechenheld klein

Durch die kompetente Beratung und Abwicklung konnten wir mit der SHL schnell eine passende Lösung finden. Wir freuen uns, dass wir einen Geschäftspartner an unserer Seite haben, der unsere Konzepte und Wünsche versteht und gemeinsam mit uns umsetzen kann.

Ivo Wissler und Dr. Love Edquist

Die Gründer & Geschäftsführer der Küchenheld GmbH

mann 1 1

Die SHL unterstützt uns zielorientiert bei der Erkennung und Absicherung von Risiken, um geeignete und tragfähige Versicherungslösungen zu finden. Es ist gut einen Partner an der Seite zu haben, der den innovativen Weg zur autonomen Transportlogistik mit uns gemeinsam beschreitet.

Bene Fried

Business Development bei der FERNRIDE GmbH

Leasing und Bürgschaft: Sicherheit für beide Seiten

Die Anschaffungskosten, die Sie beim Leasing vermeiden, nimmt der Leasinggeber auf sich. Die Werte, die eine Leasing-Gesellschaft mit Vertragsabschluss an Sie übergibt, müssen natürlich abgesichert werden. Und hier kommt die Bürgschaft bei Leasing ins Spiel.

Im gewerblichen Leasing müssen eine ausreichende Bonität und überzeugende Geschäftszahlen vorgewiesen werden. Vor allem Gründer sind dazu jedoch nur zum Teil in der Lage. Versicherer gewährleisten allerdings auch hier eine Leasing-Bürgschaft, etwa wenn ein überzeugender Businessplan vorliegt. Mit der Bürgschaft beim Leasing können also auch Startups die Zahlung der vereinbarten Raten absichern.

Sicherheit für einen Leasingvertrag über Bank oder Versicherer?

Falls Ihr Leasinggeber eine Sicherheitsleistung verlangt, um Ihnen die gewünschten Maschinen, Fahrzeuge oder Geräte zu überlassen, können Sie die Bürgschaft auf folgende Weise erbringen:

  • Bürgschaft für Leasing über die Bank: Hier übernimmt Ihre Hausbank die Leasing-Bürgschaft, sofern Ihre Bonität dies zulässt. Allerdings fallen die Gebühren für den Service bei den meisten Finanzdienstleistern etwas höher aus als bei Versicherungsunternehmen. Zusätzliche Kosten wie beispielsweise für die Ausstellung der Bürgschaftsurkunde sollten ebenfalls berücksichtigt werden. Überdies wird Ihre Kreditlinie durch die Bürgschaft eingeschränkt – und damit auch der finanzielle Handlungsspielraum Ihres Unternehmens.
  • Leasingbürgschaft über einen Versicherer: Alternativ kann eine Versicherungsgesellschaft die Leasing-Bürgschaft stellen – ohne viel Aufwand, abhängig von Ihrer Bonität auch ohne zusätzliche Sicherheiten und ohne Auswirkungen auf Ihren Kreditrahmen.

So funktioniert die Leasing-Bürgschaft vom Versicherer

Übernimmt eine Versicherungsgesellschaft die Bürgschaft für Leasing, wird aus dem Vertrag zwischen Leasinggeber und Leasingnehmer ein Drei-Parteien-Verhältnis.

  • Der Leasinggeber stellt die benötigte Ausstattung und wünscht eine Sicherheit für die Anzahlung und Ratenzahlung – abhängig vom Wert der Ausstattung und der Bonität des Unternehmens.
  • Der Leasingnehmer möchte die gewünschte Ausstattung leasen und die Sicherheitsleistung erbringen..
  • Die Versicherungsgesellschaft bürgt für die Anzahlung und Raten sollte der Leasingnehmer die Forderungen nicht mehr begleichen können. Dafür stellt der Versicherer dem Leasingnehmer eine meist jährliche Rechnung auf Basis des Bürgschaftsvolumens.

Bequem Sicherheiten geben

Leasing im Gewerbebereich ist gängig und sinnvoll. Ebenso die Forderungen des Herstellers nach einer Sicherheit zum Beispiel für Anzahlungsbeträge und Leasingraten. Eine Leasingbürgschaft, maßgeschneidert auf Ihren Bedarf, ist eine ideale Lösung für Sie die geforderte Sicherheit zu erbringen.

Kritaya Moschna, Spezialistin Kautionsversicherungen

Welche Kosten sind mit einer Leasingbürgschaft verbunden?

Die Kosten für diese Form der Absicherung sind von der Bürgschaftshöhe und anderen Faktoren, wie der Bonität des Unternehmens, abhängig. Sie liegen in einem Bereich zwischen vier und sieben Prozent der Bürgschaftssumme. Erhoben werden diese Kosten als Beiträge über die Laufzeit der Bürgschaft für Leasing – also des Leasingvertrags. Weitere Kosten, etwa für die Ausstellung einer Bürgschaftsurkunde, fallen bei Versicherungsgesellschaften nicht an.

Leasing: Vorteile für Unternehmen

Das Leasing ist eine vertraglich geregelte befristete Nutzung als Alternative zum Kauf. Regelmäßige Leasingraten begleiten die Vertragslaufzeit, die zwischen einem und drei Jahren liegt. Leasing mit Bürgschaft trägt dazu bei, dass die Zahlung dieser Raten gesichert ist.

Mit Ablauf des Leasingvertrags wird das Fahrzeug oder die Maschine zurückgegeben und auch die Leasingbürgschaft läuft ab. Für Ihr Gewerbe oder Ihre Firma hat ein solches Modell deutliche Vorteile:

  • Ihr Fuhrpark oder Ihre Maschinen sind ohne hohe Anschaffungskosten stets auf dem neuesten Stand..
  • Die geleasten Objekte tauchen in Ihrer Bilanz nicht auf.
  • Die Raten für das Leasing können Sie als Betriebskosten vollständig steuerlich absetzen.
  • Die Leasing-Raten sind planbar.
  • Unternehmenskunden erhalten bei vielen Leasing-Gesellschaften besonders gute Konditionen.

Mit dem Leasing mit Bürgschaft der benötigten Ausstattung schaffen Sie für Ihre Firma die notwendige technische Grundlage – und schonen die eigene Liquidität!

Möchten Sie eine Beratung?

Wir beraten Sie gerne bei der Wahl der passenden Bürgschaft. Sie können dazu ganz bequem Ihren Wunschtermin online buchen.

tanja vuksanovi portraet 200224

Tanja Vuksanovic

Teamleitung Bürgschaftsversicherungen

melanie team

Melanie Larcher

Spezialistin Bürgschaftsversicherungen

Häufige Fragen zur Leasingbürgschaft (FAQ)

Wie kann ich mehr über eine Leasingbürgschaft für mein Unternehmen erfahren?

Nutzen Sie die unverbindliche Anfrage bei uns, um mehr darüber zu erfahren, was eine Bürgschaft für Leasing über ausgewählte Versicherer für Sie leistet.

Wer erbringt Leasingbürgschaften?

Die Bürgschaft für Ihr Leasing kann Ihre Hausbank erbringen – und dafür einen Teil Ihres Kreditrahmens nutzen – oder ein unabhängiges Versicherungsunternehmen, so dass Ihre Kreditlinie unangetastet bleibt.

Welche Kosten kommen bei einer Leasingbürgschaft auf mich zu?

Die Leasingbürgschaft Kosten richten sich nach der Bonität Ihres Unternehmens und werden für die Laufzeit der Bürgschaft in Form von Beiträgen erhoben – sie liegen in der Regel zwischen 4% und 7% der Bürgschaftssumme.

Warum macht eine Bürgschaft für Leasing Sinn?

Mit einer Leasingbürgschaft sichern Sie sich die gewünschte Ausstattung oder Fahrzeuge für Ihr Gewerbe oder Unternehmen – immer auf dem neuesten Stand der Technik. Wird die Bürgschaft beim Leasing von einem Versicherer erbracht, wird Ihr Kreditrahmen bei der Bank nicht geschmälert und Ihr finanzieller Handlungsspielraum nicht eingeschränkt.

Für wen kommt die Bürgschaft beim Leasing in Frage?

Unternehmen mit hohem Investitionsbedarf, junge Unternehmen oder solche, die wenig Eigenkapital binden wollen. Auch steuerliche Aspekte spielen oft eine Rolle. Leasing und Leasingbürgschaften sind in allen Branchen und für jede Firmengröße eine interessante Alternative zum Kauf.

Muss der Leasinggeber die Bürgschaft akzeptieren?

Das steht der Leasing-Gesellschaft frei – in den meisten Fällen können Sie bereits hinterlegte Sicherheiten gegen eine Leasingbürgschaft austauschen oder eine solche bei Vertragsabschluss vereinbaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Warenlieferungsbürgschaft

WarenlieferungsbürgschaftIndividuelles Angebot innerhalb 1 bis 2 TageBürgschaftsrahmen über 1 Mio. € möglichUnabhängiger Anbieter-VergleichWarenlieferungsbürgschaften stellen Kunden, die ihre Lieferanten im Nachhinein, also nach der Lieferung, bezahlen ...

weiter
Warenlieferungsbürgschaft

Mietkautionsbürgschaften für Gewerbeobjekte

Mietkautionsbürgschaft für GewerbeIndividuelles Angebot innerhalb 1 bis 2 TageBürgschaftsrahmen über 1 Mio. € möglichUnabhängiger Anbieter-VergleichSie haben einen gewerblichen Miet- oder Pachtvertrag abgeschlossen und sollen eine ...

weiter
Mietkautionsbürgschaften für Gewerbeobjekte

Anzahlungsbürgschaften

AnzahlungsbürgschaftenIndividuelles Angebot innerhalb 1 bis 2 TageBürgschaftsrahmen über 1 Mio. € möglichUnabhängiger Anbieter-VergleichDas Hauptziel einer Anzahlungsbürgschaft ist es, Anzahlungen für bestimmte Projekte im Rahmen eines ...

weiter
Anzahlungsbürgschaften