Franchise: Versicherungen und Bürgschaften zur Absicherung von Risiken  

„Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Es stimmt: Risiken und Unsicherheiten gehören zum Leben und auch zum Unternehmertum, doch wer klug ist, schränkt sie ein. Das geht zum Beispiel mit einem Franchise-System. Es verspricht Gründern einen Softstart mit fertigem Konzept und bewährtem Produkt. Noch sicherer beginnen Sie Ihre Selbstständigkeit, indem Sie Franchise mit Versicherungen und Bürgschaften verknüpfen. Damit übertragen Sie die Last Ihrer Risiken auf ein Versicherungsunternehmen mit breiten Schultern. Je nach Branche und Betriebsart erhalten Sie unterschiedliche Produkte und Versicherungsbausteine, die Ihnen Ihr Leben als Unternehmer erleichtern und schlaflose Nächte ersparen. Welche Möglichkeiten stehen Ihnen offen? 

Franchise Versicherungen & Bürgschaften zusammengefasst:

  • Versicherungen sind für die Gründung sinnvoll und sollten im laufenden Geschäft angepasst werden
  • Um Sicherheiten zu schaffen sind Bürgschaften für Franchiseunternehmen besonders wichtig
  • Durch eine auf Ihr Unternehmen abgestimmte Bürgschaft lässt sich Ihre Liquidität positiv beeinflussen

Wir freuen uns schon sehr auf das vom Deutschen Franchiseverband organisierte Franchise Forum 2023 am 26. und 27. April in Berlin.

Sie werden auch teilnehmen? Dann lassen Sie uns dort gerne das Thema Absicherung und Liquidität für Franchise-Unternehmen vertiefen!

Frank Liepner, Geschäftsführer

zitat frank liepner 6

Welche entscheidende Rolle spielen Versicherungen beim Franchise? 

Franchising ist ein beliebtes Unternehmensmodell, das stetig Zulauf erhält. Zählte man 2010 in Deutschland noch rund 135.000 Franchise-Betriebe, waren es 2022 laut einer Statistik bereits über 186.000. Was macht das System so interessant? Als Franchise-Nehmer erwerben Sie gegen Bezahlung das Recht, eine Filiale eines bereits bekannten, erfolgreichen Unternehmens zu eröffnen. Dabei ist schon die Marke etabliert, das Produkt erschaffen und die Kundschaft überzeugt. Sie schließen mit dem Franchise-Geber einen Vertrag, in dem Sie verschiedene Pflichten eingehen und ihm Mitspracherecht einräumen. Dazu gehört beispielsweise, das Corporate Design zu verwenden oder eine bestimmte Produktpalette zu führen. Im Gegenzug erhalten Sie zahlreiche Vorteile: 

  • Unternehmenskonzept mit fertigen Produkten oder Dienstleistungen
  • Vorbereitete Werbung und Unternehmensstrukturen 
  • Zugang zu Lieferanten 
  • Unterstützung, Erfahrungsaustausch und Schulung 

Trotz dieser Vorzüge gibt es auch beim Franchise Risiken, die Sie als selbstständiger Unternehmer bedenken müssen. Gerade in der Gründungszeit gehen Sie mit Eigenkapital in Vorleistung, da bei den meisten Franchise-Systemen neben einer Eintrittsgebühr auch die Anschaffung von Betriebsausstattung und Warenbestand notwendig ist. Was, wenn dann der Erfolg ausbleibt, weil etwas Ihren Betrieb einschränkt oder verhindert? Oder schlimmer – wenn Ihnen durch unvorhersehbare Umstände zusätzliche, hohe Kosten entstehen? Für eine reibungslose Gründung benötigt auch ein Franchise Versicherungen, die das Unternehmerrisiko auf ein absolutes Minimum reduzieren. 

Betriebshaftpflichtversicherung

Fehler passieren jeden Tag und bleiben oft ohne schwere Folgen – aber eben nicht immer. Wenn dabei Personen oder das Eigentum anderer zu Schaden kommen, werden für ein Franchise die Risiken unberechenbar. Für Personen- und Sachschäden steht deshalb die Betriebshaftpflicht gerade. Außerdem kümmert sie sich auch um unberechtigte Ansprüche Dritter.

Inhaltsversicherung

Betriebsausstattung, gelagerte Waren und technische Ausrüstung – in Ihrer Betriebsstätte stehen viele wertvolle Dinge. Damit Sie bei Einbruch, Diebstahl, Feuer, Wasserrohrbruch und anderen Katastrophen nicht alles verlieren, gibt es für Ihr Franchise die Inhaltsversicherung. Sie übernimmt im Versicherungsfall die Kosten und hilft dabei, eine darauffolgende Betriebsunterbrechung zu überbrücken. Auch eine zusätzliche Absicherung von Elementarschäden ist möglich. 

Ertragsausfall-/Betriebsunterbrechungsversicherung

Feuer, ein Wasserschaden oder ein Einbruch haben für Ihr Unternehmen ernste Folgen. Auch wenn die Inhaltsversicherung die Ausgaben für die Wiederherstellung übernimmt, müssen Sie den Betrieb vielleicht für längere Zeit schließen. Die laufenden Kosten kommen trotzdem auf Sie zu und Sie kämpfen mit Verdienstausfall. Dann benötigen Sie eine Betriebsunterbrechungsversicherung.

Cyberversicherung

Laut einer Umfrage der KfW wurden drei von zehn mittelständische Unternehmen in den Jahren 2018 bis 2020 Opfer von Cyberangriffen. Und die Attacken auf Unternehmen nehmen weiter zu. Eine passende Cyberversicherung für Franchise schützt Sie vor den finanziellen Folgen. 

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Eine weitere sinnvolle Versicherung beim Franchise in beratenden, verwaltenden oder freiberuflichen Branchen, ist die Vermögensschadenhaftpflicht. Wenn Sie durch einen beruflichen Fehler Ihrem Kunden finanziellen Schaden verursachen, springt die Vermögensschadenhaftpflicht für die Kosten ein. 

Produkthaftpflichtversicherung

Entstehen die Personen- oder Sachschäden durch fehlerhafte Waren oder Produkte, kommt die Produkthaftpflicht ins Spiel. Sie ist mehrheitlich als konventionelle Versicherung in der Betriebshaftpflicht enthalten und deckt die enormen Schadenersatzansprüche ab, die Kunden stellen können. Dabei ist es gleichgültig, ob Sie die Waren selbst produzieren oder die Produkte Ihres Franchise-Gebers vertreiben.

Weitere nützliche Versicherungen für Franchise-Nehmer 

Für möglichst weitreichenden Schutz ergänzen Sie die betrieblichen Versicherungen bei Bedarf noch um eine Unfallversicherung für Sie und Ihre Mitarbeiter. Zudem ist eine Rechtsschutzversicherung, die bei Streitigkeiten mit Lieferanten, Kunden, Angestellten und Ihrem Franchise-Geber für die Kosten aufkommt, essentiell.

Doch als selbstständiger Unternehmer benötigen Sie nicht nur für Ihr Franchise eine Versicherung, Sie dürfen auch Ihren privaten Versicherungsschutz nicht vernachlässigen. Da Sie kein Arbeitnehmer mehr sind, müssen Sie in bestimmten Bereichen selbst vorsorgen: 

  • Rentenversicherung

  • Berufsunfähigkeitsversicherung

  • Arbeitslosenversicherung

  • Krankenversicherung

Welche Bürgschaftsversicherungen sind für ein Franchise sinnvoll? 

Die Bürgschaft ist neben der Versicherung für Franchise ebenfalls ein essenzielles Finanzierungs- und Sicherheitswerkzeug. Im Gegensatz zum Versicherungsvertrag decken Sie damit nicht Ihr eigenes Risiko, sondern das Ihrer Geschäftspartner ab. Wie funktioniert das?  

Als Unternehmer gehen Sie mit jedem Vertrag bestimmte Verpflichtungen ein. Damit Ihr Vertragspartner eine Garantie dafür erhält, dass Sie diese auch erfüllen, stellen Sie ihm eine Bürgschaft. Darin verpflichtet sich wiederum ein solventer Bürge (ein Versicherungsunternehmen oder eine Bank), für Ihre Schuld einzustehen, falls Sie zahlungs- oder leistungsunfähig werden. Schuldner der Bürgschaft ist in diesem Fall Ihr Unternehmen und Ihr Vertragspartner ist der Gläubiger. Das kann sowohl eine Privatperson sein als auch ein anderes Unternehmen oder eine Behörde. 

Was haben Sie davon? 

  1. 1
    Verbesserte Kunden- und Geschäftsbeziehungen: Gerade als Gründer haben Sie sich das Vertrauen Ihrer Geschäftspartner noch nicht erarbeitet. Daher optimieren Sie Ihr Kundenverhältnis, indem Sie eine Sicherheit für Ihre Verpflichtungen stellen. Beispiel: Ein Kunde leistet für die Bestellung einer hochwertigen Küche eine Anzahlung. Im Gegenzug erhält er dafür eine Bürgschaft, die die Anzahlungssumme abdeckt. 
  2. 2
    Finanzierung ohne Bank: Die Bürgschafts- oder Kautionsversicherung verwenden Sie auch als Ersatz für eine Kaution oder eine Anzahlung, die Sie selbst leisten müssen. Auf diese Weise funktioniert sie wie eine Finanzierung, denn Sie können Ihre liquiden Mittel für andere Belange einsetzen und der Bürge sichert das Geschäft ab. Beispiel: Ein Vermieter verlangt von einem Unternehmen eine Mietkaution von drei Monatsmieten. Er bekommt eine Mietbürgschaft und das Unternehmen hat den Betrag weiter zur Verfügung und kann damit wirtschaften.
  3. 3
    Vertragserfüllung: In manchen Verträgen ist eine Bürgschaft als Sicherheit bereits üblich oder wird vom Vertragspartner zwingend verlangt. Beispiel: Ein Franchise-Geber nennt im Franchise-Vertrag eine Bürgschaft als Bedingung, damit der Vertrag zustande kommt.

Eine Bürgschaft erhalten Sie sowohl bei einer Bank als auch bei einem Versicherungsunternehmen. Beide Bürgschaften werden gleichwertig behandelt. Der Vorteil einer Bürgschaftsversicherung ist jedoch, dass Ihre Kreditlinie bei der Bank unberührt bleibt. Die Bankbürgschaft muss das Kreditinstitut hingegen von Ihrem höchstmöglichen Kreditbetrag abziehen und damit verringert sich die Liquidität Ihres Unternehmens

Franchise-Bürgschaft

Statt in Vorleistung zu gehen, vereinbaren Sie mit Ihrem Franchise-Geber eine Bürgschaft für die spätere Begleichung von Eintritts- oder Lizenzgebühren. Damit schonen Sie schon bei der Gründung Ihr Eigenkapital. 

Mietkautionsbürgschaft

Für gewerbliche Mieter müssen sich Vermieter nicht an die Höchstgrenze von drei Monatsmieten halten. Wenn Sie für Ihr Unternehmen eine Mietkaution auf einem Konto hinterlegen, bedeutet das also einen enormen Einschnitt in Ihre Unternehmensliquidität. Mit einer Mietkautionsbürgschaft geben Sie Ihrem Vermieter dagegen eine gleichwertige Sicherheit, die für Sie wesentlich rentabler sein kann. 

Anzahlungsbürgschaft

Für Geschäftsvorfälle mit langer Herstellungsdauer und hohen Beträgen fordert der Auftragnehmer häufig eine Anzahlung. Er muss ja finanziell in Vorleistung gehen und schützt damit seine eigene Liquidität. Im Gegenzug erhält der Auftraggeber in derselben Höhe eine Sicherheit in Form einer Anzahlungsbürgschaft, falls das Produkt fehlerhaft ist oder der Auftragnehmer nicht liefern kann.

Maßgeschneiderte Versicherungen und Bürgschaften aus einer Hand

Seit über 20 Jahren begleiten wir von SHL Franchise-Nehmer bereits ab Gründung. Aus Erfahrung kennen wir die Herausforderungen und Bedürfnisse der einzelnen Branchen und Franchise-Konstellationen. Daher beraten wir unsere Kunden umfassend zu den empfehlenswerten Versicherungen und Bürgschaften, die das Unternehmerrisiko begrenzen sowie einen perfekten Start ermöglichen. Und schnüren ein Gesamtpaket – individuell abgestimmt auf das einzelne Unternehmen. 

Melanie Larcher, Spezialistin Kautionsversicherungen

zitat frank liepner 6

Zollbürgschaft

Diese Bürgschaftsvariante ist für alle Importeure und Händler gedacht, die regelmäßig Zölle und Einfuhrabgaben an die Behörde leisten müssen. Für ein Mehr an Liquidität kann die Zollbehörde einer Stundung zustimmen. Dafür muss ein Unternehmen allerdings eine Sicherheit – zum Beispiel als Zollbürgschaft – hinterlegen.

Gewährleistungsbürgschaft

Eine der beliebtesten Bürgschaften für Unternehmen ist die Gewährleistungsbürgschaft. Sie kommt immer dann zum Einsatz, wenn Kunden nach Vertragsleistung einen Sicherheitseinbehalt für Gewährleistungsansprüche vornehmen möchten. Das ist besonders in der Bauwirtschaft oder im Maschinen- und Anlagenbau üblich. Statt einen Teil der Bezahlung zurückzuhalten, kann ein Kunde auch eine Bürgschaft in gleicher Höhe annehmen, die einspringt, wenn der Auftragnehmer seinen Gewährleistungspflichten nicht nachkommt. 

Vertragserfüllungsbürgschaft

Die Erfüllungsbürgschaft ist bei großen Geschäften mit langer Herstellungszeit wichtig. Der Bürge tritt für Kosten ein, die dem Auftraggeber entstehen, falls der Auftragnehmer während der Herstellung insolvent wird und nicht liefern oder leisten kann. Diese umfangreiche Bürgschaft schließt alle vertraglichen Pflichten ein wie vertragsgerechte Fertigstellung, Sachmängelhaftung und Gewährleistung.

Bauherrenbürgschaft

Bei dieser Sicherheit ist ein Bauherr Schuldner. Er deckt mit dieser Bürgschaft seine Zahlungsverpflichtung aus dem Bauvertrag gegenüber dem Bauunternehmen ab. Oft vereinbaren die Beteiligten die Sicherheit in Höhe der vertraglichen Schlussrate.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen

Bürgschaften für
Franchise-Unternehmen: 

  • Welche Bürgschaften sind sinnvoll?
  • Franchise-Bürgschaft
  • Gewerbliche Mietkautionsbürgschaft
  • Leasing-Bürgschaft

Auf diese Themen geht unsere Spezialistin für Bürgschaften in unserem Video ein.


Fazit

Für Ihr Franchise sind Versicherung und Bürgschaft wichtige Finanzinstrumente, mit denen Sie Ihr Unternehmerrisiko herunterschrauben, das Eigenkapital schonen und Ihre Zahlungsfähigkeit sichern. Die Versicherung springt ein, wenn Unvorhergesehenes Ihr Unternehmen bedroht und Kosten verursacht. Mit der Bürgschaftsversicherung reduzieren Sie dagegen das Risiko Ihrer Geschäftspartner, ohne dabei Ihre eigenen Mittel einzufrieren. Gemeinsam mit Ihnen fertigen wir aus beiden Finanzprodukten ein Sicherheitsnetz an, das perfekt zu Ihrem Franchise passt. 

Melanie Larcher

Melanie Larcher ist seit vielen Jahren bereits bei der SHL tätig. Sie berät bestehende Kunden ebenso wie potenzielle Neukunden über die verschiedenen Bürgschaftsarten und darüber, wie Unternehmen ihre Liquidität verbessern können. Da die Bonität einen entscheidenden Einflussfaktor in der Geschäftswelt darstellt, gilt es auch hier die Unternehmen aufzuklären und Tipps zur Verbesserung des Ratings zu geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kaution bei Gewerbemietvertrag: 12 FAQs & Besonderheiten 

Die Kaution zum Gewerbemietvertrag trifft Gründer oder etablierte Unternehmen. Denn wer eine gewerbliche Immobilie für das Geschäft oder die Expansion sucht, muss nicht nur ein geeignetes Objekt finden, ...

weiter
Kaution bei Gewerbemietvertrag: 12 FAQs & Besonderheiten 

Liquiditätsprobleme: Risikofaktoren für KMU – Teil 3

Das Geschäft brummt und trotzdem kämpfen Sie immer wieder mit Liquiditätsproblemen? Auch bei gesunden Unternehmen führen verschiedene Faktoren hin und wieder zu knapper Liquidität. Meist ...

weiter
Liquiditätsprobleme: Risikofaktoren für KMU – Teil 3

Liquiditätsengpässe: Risikofaktoren für KMU – Teil 2

Sie gelten als kein gutes Omen: Viele sehen Liquiditätsengpässe als Zeichen für krankende und schwächelnde Firmen. Aus diesem Grund sind Liquiditätsprobleme bei Unternehmern, Investoren und ...

weiter
Liquiditätsengpässe: Risikofaktoren für KMU – Teil 2